Willkommen beim GemeindereferentInnen Bundesverband!

Der Verband

Bundesversammlung 2021 - Ein neuer Vorstand wurde gewählt!

Auf der digitalen Bundesversammlung wurden gewählt: 1. Vorsitzende: Regina Nagel … 1. Vorsitzender Hubertus Lürbke  … Kassiererin: Doris Keutgen … Schriftführerin: Marion Bexten … Beisitzende: Alexandra Avermiddig, Martin Binsack, Sarah Henschke, Marie-Simone Scholz. Zur Verabschiedung von Marcus Steiner, Regina Soot und Michaela Labudda gab es einen italienischen Restaurantbesuch zum Selberkochen und reichlich Dank...Aktuelles aus dem Verband >>>

Ständige Updates vom synodalen Weg auf der Facebookseite des Verbandes ...


Der Vorstand

Kontakt zum Bundesverband

Vorsitzender

Hubertus Lürbke
Freienwalder Str. 18, 23701 Eutin
dienst: 04522-740710
fax-d: 04522-740718
mobil: 0174-6560994
hubertus.luerbke@gemeindereferentinnen.de

Vorsitzende

Regina Nagel
Friedhofsstr. 6, 74259 Widdern
priv: 06298-926495
mobil: 015758171304
regina.nagel@gemeindereferentinnen.de

weiter lesen >>>

Diözesanverbände

Solidarität mit der Initiative „OutInChurch“

(Augsburg)

Als Berufsverband der Gemeindereferenten im Bistum Augsburg erklären wir uns solidarisch mit queeren Kolleg:innen. Auch im Bistum Augsburg braucht es eine deutliche Klarstellung, dass niemand um seinen Arbeitsplatz fürchten muss, weil sie bzw. er queer ist und in Beziehung lebt. Dies gilt auch für geschiedene Kolleg:innen, die sich wieder verlieben und in einer neuen Partnerschaft leben wollen... weiter lesen >>>

Diözesanverbände

Solidarität mit der Initiative #OutInChurch

(Rottenburg-Stuttgart)

Sicherlich haben Sie in den Medien den Dokumentarfilm „Wie Gott uns schuf“ gesehen oder zumindest von ihm gehört. Dieser Film stellt uns als katholische Kirche einmal mehr in einem Licht dar, in dem wir nicht stehen wollen! Er ist in der Mediathek der ARD weiterhin abrufbar... weiter lesen >>>

Informationen

Kommende Bundesversammlungen

13. - 15. Mai 2022 in Vechta
4.- 6. November 2022 in Rastatt (ggf. online)
16.-18. Juni 2023 in Magdeburg
Herbst 2023 - ggf. online
14. - 16. Juni 2024 in Regensburg

 


Unterstützung und Bedenken - Brief an DBK und VDD

Ein Schreiben von Regina Nagel und Hubertus Lürbke als Reaktion auf auf den Beschluss der Synodalversammlung zu Artikel 4 und 5 der Grundordnung des kirchlichen Dienstes.

Download


Zukunftsplan Hoffnung – Wir bauen auf Ihre Unterstützung!

Der Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. bittet um Unterstützung bei der Bewerbung des Weltgebetstages und lädt ein zum Mitfeiern.

Brief der Vorstandssprecherin des WGT e.V. an Mitgliedsorganisationen


out in church

Gemeinsame Erklärung katholischer Verbände und Organisationen

Für eine Kultur der Diversität in der katholischen Kirche

Die katholische Kirche ist so vielfältig wie die Gesellschaft selbst und Heimat für jede*n. Niemand darf wegen seiner sexuellen Orientierung ausgeschlossen oder diskriminiert werden. Das betrifft auch Hauptberufliche und Ehrenamtliche, die sich in der katholischen Kirche sowie in Verbänden und Organisationen aus Überzeugung und auf vielfältige Weise engagieren. Diverse Menschen müssen in der katholischen Kirche sicht- und hörbar werden. Wir stellen uns deshalb ausdrücklich gegen Homophobie und fordern eine Kultur der Diversität in der katholischen Kirche.

Die ganze Erklärung und weitere Infos auf outinchurch.de


Mit uns nicht!

Mit großer Betroffenheit haben die Mitglieder des Berufsverbands der Gemeindereferent*innen und Religionslehrer*innen im Bistum Speyer das veröffentlichte Gutachten der Kanzlei WSW München zum Umgang mit Missbrauchsfällen im Bistum München und Freising aufgenommen. Wie bereits bei den vorausgegangenen Veröffentlichungen in unserer eigenen und anderen Diözesen sind wir fassungslos über das Ausmaß an Vertuschungen, Verharmlosungen und dem Aufbau von Lügengebäuden, einzig und allein zum Zweck der Machterhaltung und des Schutzes der Kirche. Es macht sprachlos und ohnmächtig, was durch die Offenlegung in der Erzdiözese München und Freising deutlich wird: ...

Download der ganzen Erklärung.


Stellenausschreibung - Katholisches Bibelwerk e.V.

Wir suchen für unser Team eine/n
Theologische Referentin / Theologischen Referenten
(m / w / d)
50 % Stellenumfang, befristet auf zwei Jahre
möglich ab 1. Juni 2022

Download der Ausschreibung...


Nachklang zur 2. Vollversammlung des synodalen Weges

Gedanken einiger Delegierten nach der 2. Vollversammlung des synodalen Weges. Von "voll zufrieden" bis "Ernüchterung" reichen die Eindrücke

...weiter lesen >>>


Crossmediale Glaubenskommunikation


Weiterbildendes Zertifikatsstudium: Religion und Glaube zeitgemäß kommunizieren

Die Zertifikatskurse zur crossmedialen Glaubenskommunikation sollen die benannte Kommunikationsfähigkeit kirchlichen Personals stärken, indem dort theologische, gesellschafts- und kommunikationswissenschaftliche wie auch kommunikations- und medienpraktische Inhalte vermittelt, durchdacht und verknüpft werden. Damit qualifiziert das Studienangebot berufsbegleitend zur kirchlichen Kommunikationsarbeit.

https://www.akademie.rub.de/zertifikatskurse-2/crossmediale-glaubenskommunikation/


Synodaler Weg – Letzte Chance?

Ein Buch zum Synodalen Weg von Michaela Labudda und Marcus Leitschuh (Hg.).
Dieses Buch ermöglicht Einblicke hinter die Türen des Synodalen Weges. Dabei kommen vielfältige Stimmen zu Wort - auch Stimmen aus dem Vorstand des Bundesverbandes von Hubertus Lürbke und Regina Nagel.
weiter lesen >>>


Umfrage des Bundesverbandes

Wahrnehmungen, Perspektiven, Fragen und Problemanzeigen für die weitere Entwicklung pastoraler Berufe aus dem Blickwinkel der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten im Sommer 2015.

Weiter lesen...


Das Magazin

Mitgliederzeitschrift des GemeindereferentInnen-Bundesverbandes

Peter Bromkamp präsentiert stolz das Magazin im neuen Layout.Seit März 2002 erreicht alle Mitglieder und Fördermitglieder die Mitgliederzeitschrift des Gemeindereferentinnen-Bundesverbandes, das Gemeindereferentinnen-Magazin. Es immer wieder positive Rückmeldungen zur Qualität des Magazins, worüber sich natürlich insbesondere das Redaktionsteam sehr freut. Eine Fördermitgliedschaft ermöglicht den Bezug des Magazins für Personen außerhalb der Berufsgruppe. Weiteres zum Magazin:..weiter lesen >>>

Zum aktuellen Magazin

Ende Oktober 2021 erreichte unseren Verband die Information, dass eine Aktionsgruppe, die sich #Outinchurch nennt,eine große Öffentlichkeitskampagne mit einer Website, einem Dokumentarfilm für die ARD und einem Buch im Herderverlag plane. Es gehe um ein Outing von katholischen LGBTIQ Menschen, verbunden mit klaren Forderungen zur Veränderung von Arbeitsrecht. Die Information war verbunden mit der Bitte, zusammen mit anderen Verbänden die Aktion zu unterstützen und die Presseerklärung dazu zu unterschreiben. Das haben wir selbstverständlich getan und waren gespannt auf den Beginn des Projekts und den Film.

Eine Folge war, dass ich das vorgesehene Thema der Ausgabe 2022/01 auf die Ausgabe 2022/02 verschoben habe, um der Aktion #OutInChurch einen angemessenen Platz im Magazin einzuräumen... (Regine Nagel im Impressum der aktuellen Ausgabe des Magazins.)

Auszüge aus dem aktuellen Magazin

#OutInChurch–für eine Kirche ohne Angst.

von JENS EHEBRECHT-ZUMSANDE und BERND MÖNKEBÜSCHER

Ein Manifest und ein bisschen Hoffnung … „Wir sind’s! Es wurde viel über uns gesprochen. Nun sprechen wir selbst.“ Mit diesen kraftvollen undselbstbewussten Worten beginnt das Manifest #OutInChurch – für eine Kirche ohne Angst. Jens Ehebrecht-Zumsande und Bernd Mönkebüscher haben #OutInChurch ins Leben gerufen. Das „Wir“ umfasst 125 Personen, die sich unter anderem als lesbisch, schwul, bi, trans*, inter, queer und non-binär identifizieren. Sie alle sind hauptberuflich oder ehrenamtlich in der römisch-katholischen Kirche engagiert, oder sie sind potentielle und ehemalige Mitarbeiter:innen. Die Anzahl von LGBTIQ+ Personen in der Kirche ist natürlich viel größer.weiter lesen >>>

Verhaltener Optimismus

von Regina Nagel

Reflexion zur Synodalversammlung … „Wenn in der aktuellen Situation Bischöfe etwas ganz toll finden, dann sollten wir vorsichtig sein.“ Dieser Satz eines Mitsynodalen gehtmir durch den Kopf, wenn ich meine Eindrücke zur Versammlung sortiere. Die Euphorie vieler Delegierter in ihren Statements irritiert mich. Ja, es wurde allen Beschlüssen zugestimmt. Ja, die Gegner*innen des Synodalen Wegs haben es nicht geschafft, die 2/3-Mehrheit der Bischöfe zu verhindern. Ja, die meisten Texte, die beschlossen wurden, sind interessant zu lesen – z.B. die Grundtexte des Macht- und des Frauenforums.weiter lesen >>>