Bundesverband der Gemeindereferent*innen Deutschlands e.V.

Der Verband

Katholikentag Erfurt: Das Standteam lädt ein

Vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2024 begrüßen wir euch am gemeinsamen Stand unserer Berufsgruppen: Bundesverband der Gemeindereferent*innen UND Berufsverband der Pastoralreferent*innen. In der Maximilian-Welsch-Straße freuen wir uns (in unterschiedlicher Besetzung) auf euch. Über das aktuelle und brisante Thema: „Mein Gott diskriminiert nicht - für eine menschengerechte Kirche und Welt!“ und über all das, was uns sonst noch zusammenbringt, kommen wir gern mit euch ins Gespräch....Aktuelles aus dem Verband >>>

Der Bundesverband auf domradio.de

Im ihrem Beitrag über den Bundeverband schreibt domradio.de unter anderem:...Aktuelles aus dem Verband >>>

Der Vorstand

Kontakt zum Bundesverband

Vorsitzender

Hubertus Lürbke
Freienwalder Str. 18, 23701 Eutin
dienst: 04522-740710
fax-d: 04522-740718
mobil: 0174-6560994
hubertus.luerbke@gemeindereferentinnen.de

Vorsitzende

Regina Nagel
Friedhofsstr. 6, 74259 Widdern
priv: 06298-926495
mobil: 015758171304
regina.nagel@gemeindereferentinnen.de

weiter lesen >>>

Diözesanverbände

Mitgliederversammlung 2023

(Augsburg)

Zum zweiten Mal fand die Jahresversammlung des Berufsverbands im Bistum Augsburg am 15. Mai 2023 in hybrider Form statt. Die Mitglieder konnten wählen, ob sie zum Versammlungsort im Pfarrzentrum in Schwabmünchen persönlich kommen oder lieber online zugeschaltet sein wollten. Somit konnte die Vorsitzende Gudrun Schraml insgesamt 17 Personen begrüßen. Als besonderen Gast durfte sie den Umweltbeauftragten und Klimaschutzmanager des Bistums Augsburg willkommen heißen, Herrn Max Markmiller... weiter lesen >>>

Diözesanverbände

Mitglieder-Versammlung 2022

(Augsburg)

Am 16. Mai 2022 kamen die Mitglieder des Berufsverbands im Bistum Augsburg zu ihrer Jahresversammlung im Pfarrheim in Schwabmünchen zusammen. Die Versammlung fand zum ersten Mal sowohl in Präsenz als auch digital statt, so dass diesmal mehr Mitglieder als sonst dabei waren (insgesamt 18)... weiter lesen >>>

Informationen

Kommende Bundesversammlungen

14. - 16. Juni 2024 im Haus Werdenfels bei Regensburg


Frauen predigt!

Seitens der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) wurde ich gebeten, Frauen aus unserem Verband einzuladen, sich durch eine Predigt (möglichst in der Eucharistiefeier) am Predigerinnentag 2024 zu beteiligen. Der Zeitraum dauert vom 29. April bis 17. Mai 2024.
Mit diesem Tag möchte die kfd ein starkes Zeichen für die Forderung nach einer geschlechtergerechten Kirche und die Predigterlaubnis von Lai*innen setzen. Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen findet man auf der Website der kfd:
https://www.kfd-bundesverband.de/predigerinnentag/

Herzliche Grüße, auch im Namen von Hubertus Lürbke und dem ganzen Vorstand

Regina Nagel


Stellenausschreibung: Leitung der ökumenischen TelefonSeelsorge Essen in Vollzeit und unbefristet

Die TelefonSeelsorge Essen ist eine Einrichtung des Evangelischen Kirchenkreises Essen und des Caritasverbandes der Stadt Essen e. V. und bietet Menschen in schwierigen Lebenslagen und Kri-sensituationen kostenfrei, rund um die Uhr, an allen Tagen des Jahres kompetente, anonyme und persönliche Seelsorge und Beratung am Telefon und per Mail.

Download der Ausschreibung...


Unterstützung und Bedenken - Brief an DBK und VDD

Ein Schreiben von Regina Nagel und Hubertus Lürbke als Reaktion auf auf den Beschluss der Synodalversammlung zu Artikel 4 und 5 der Grundordnung des kirchlichen Dienstes.

Download


out in church

Gemeinsame Erklärung katholischer Verbände und Organisationen

Für eine Kultur der Diversität in der katholischen Kirche

Die katholische Kirche ist so vielfältig wie die Gesellschaft selbst und Heimat für jede*n. Niemand darf wegen seiner sexuellen Orientierung ausgeschlossen oder diskriminiert werden. Das betrifft auch Hauptberufliche und Ehrenamtliche, die sich in der katholischen Kirche sowie in Verbänden und Organisationen aus Überzeugung und auf vielfältige Weise engagieren. Diverse Menschen müssen in der katholischen Kirche sicht- und hörbar werden. Wir stellen uns deshalb ausdrücklich gegen Homophobie und fordern eine Kultur der Diversität in der katholischen Kirche.

Die ganze Erklärung und weitere Infos auf outinchurch.de


Mit uns nicht!

Mit großer Betroffenheit haben die Mitglieder des Berufsverbands der Gemeindereferent*innen und Religionslehrer*innen im Bistum Speyer das veröffentlichte Gutachten der Kanzlei WSW München zum Umgang mit Missbrauchsfällen im Bistum München und Freising aufgenommen. Wie bereits bei den vorausgegangenen Veröffentlichungen in unserer eigenen und anderen Diözesen sind wir fassungslos über das Ausmaß an Vertuschungen, Verharmlosungen und dem Aufbau von Lügengebäuden, einzig und allein zum Zweck der Machterhaltung und des Schutzes der Kirche. Es macht sprachlos und ohnmächtig, was durch die Offenlegung in der Erzdiözese München und Freising deutlich wird: ...

Download der ganzen Erklärung.


Umfrage des Bundesverbandes

Wahrnehmungen, Perspektiven, Fragen und Problemanzeigen für die weitere Entwicklung pastoraler Berufe aus dem Blickwinkel der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten im Sommer 2015.

Weiter lesen...


Das Magazin

Mitgliederzeitschrift des Bundesverband der Gemeindereferent*innen Deutschlands e.V.

Peter Bromkamp präsentiert stolz das Magazin im neuen Layout.Seit März 2002 erreicht alle Mitglieder und Fördermitglieder die Mitgliederzeitschrift des Gemeindereferentinnen-Bundesverbandes, das Gemeindereferentinnen-Magazin. Es immer wieder positive Rückmeldungen zur Qualität des Magazins, worüber sich natürlich insbesondere das Redaktionsteam sehr freut. Eine Fördermitgliedschaft ermöglicht den Bezug des Magazins für Personen außerhalb der Berufsgruppe. Weiteres zum Magazin:..weiter lesen >>>

Zum aktuellen Magazin

Auszug aus dem Editorial der Ausgabe 1/2024:

„Zukunft hat der Mensch des Friedens“. So lautet das Motto des kommenden Katholikentags in Erfurt. Seit vielen Jahren erscheinen nach Katholikentagen Berichte im Magazin: Erlebnisse am Stand der Gemeinde- und Pastoralreferent*innen, Interessantes zu Veranstaltungen und Wahrnehmungen zur Stimmung. Dieses Magazin möchte eine Einstimmung und Einladung nach Erfurt sein. Christ*innen machen im Bistum Erfurt gerade mal ein Viertel der Bevölkerung aus und die meisten davon sind
evangelisch. Vermutlich wird es ein eher kleinerer Katholikentag und hoffentlich wird es einer, dessen Motto Verbundenheit über die Grenzen von Konfession und Religion hinaus stiftet unter allen, die sich stark machen für Frieden, Demokratie und Menschenwürde.

Dass es ein auch politischer Katholikentag werden wird, davon gehen die Veranstalter aus. Gerade angesichts der anstehenden Wahlen im Jahr 2024 ist eine klare Positionierung „gegen rechts“ zu erwarten. Drei Personen äußern sich bereits in dieser Ausgabe mit Statements gegen Rechtskatholizismus. Alle drei gehören zu dem vom Bundesverband initiierten „Netzwerk gegen innerkatholischen Fundamentalismus“. Das Diskussionspapier, das wir im Sommer 2023 nach der Bundesversammlung mit
Doris Reisinger veröffentlicht haben, ist auf Interesse gestoßen und hat Vernetzung bewirkt.

Ich wünsche anregende Lektüre

Regina Nagel

Auszüge aus dem aktuellen Magazin

„Ich entscheid‘ mich für die Liebe und für die Menschlichkeit."

von

DANIEL RUMEL, BURKHARD HOSE, ANNA-LENA PASSIOR

Stimmen gegen katholischen Rechtspopulismus … Nachdem am 10. Januar 2024 durch das Recherchezentrum Correctiv (correctiv.org) der Beitrag „Geheimplan gegen Deutschland“ veröffentlicht worden war, gab es zahlreiche Reaktionen, die zur Solidarisierung gegen Rechtspopulismus, Rechtsradikalismus oder auch für ein Verbot der AfD aufriefen. Beeindruckende und ein wenig Hoffnung weckende Demonstrationen folgten. Gleichzeitig ist die Sorge vor einem Rechtsruck in Deutschland groß, vor allem auf die Europawahl und die Landtagswahlen hin. Die Sorge ist berechtigt.weiter lesen >>>

Spiritueller Missbrauch im Mittelalter?

von

Regina Nagel

Recherchen zu Elisabeth von Thüringen … Darstellungen von Elisabeth von Thüringen gibt es unzählige. Besonders frühe findet man als Reliefs mit Szenen aus ihrem Leben auf dem Reliquienschrein. Die meistgewählten Motive sind Szenen, die sie als barmherzig Zugewandte zeigen oder auch, vor allem im 19. Jh., Bilder vom Rosenwunder. Es gibt jedoch auch seltene Motive wie das, welches diesen Artikel in zwei Varianten illustriert. Im Katalog einer umfangreichen Ausstellung zum 800. Geburtstag von Elisabeth findet man nur zweimal eine Darstellung zu einer historisch eindeutig belegten Tatsache aus dem Leben der Heiligen: Elisabeth, wie sie von ihrem Beichtvater Konrad von Marburg geschlagen wird.weiter lesen >>>